In der Berührung unserer Haut erleben wir unseren Körper in seiner Begrenzung und Form. Dadurch bekommen wir eine klare Wahrnehmung unserer Strukturen. Die Eutonie versteht unter Kontakt eine Steigerungsform des Berührens, d.h. wirklich und konzentriert mit Dingen und Menschen in Beziehung und Austausch zu kommen. Im Entstehen des Kontaktes beginnt die Bewusstheit eigene Bedürfnisse nach Nähe und Distanz zu klären.

 

Inhalt der Fortbildung:

An diesem Wochenende erleben wir die Eutonie aus zwei Blickwinkeln:

Als Kursleiter, Dozenten oder Referenten erleben wir, wie die Eutonie uns eine gute Stütze in unserer Arbeit sein kann.

Berührung und Kontakt ist für Menschen, die mit Menschen arbeiten ein zentrales Thema.

Wie werde ich berührt – wie berühre ich – wie erlebe ich Grenzen – welchen Abstand darf ich mir nehmen – was heißt es in Kontakt zu treten?

 

Als Klient oder Kursteilnehmer erleben wir die Eutonie in der aktiven Berührungsarbeit, mit unterschiedlichen Materialien, in sanften Bewegungen und deren Auswirkung auf die Muskulatur und den Stoffwechsel.

Entstandene Elastizität des Gewebes und das Schaffen von mehr Räumlichkeit bieten unseren Teilnehmern einen bekömmlicheren Umgang mit ihren Spannungszuständen (Schmerzsymptomen). Eutonie verhilft, Stresssituationen gelassen zu meistern und Ruhephasen des Lebens als solche ganz zuzulassen.

 

Ihr werdet Eutonie-Praxis erleben und lernen, die Übungen in Euren Unterricht zu integrieren. Freut Euch auf ein lebendiges, fröhliches und informatives Wochenende.

 

Mitzubringen sind: Matte, Decke, flaches Kopfkissen, Handtuch, Schreibzeug und bequeme Kleidung, dicke Socken.

 

Kurszeiten sind:

Freitag von 14:30 bis 18:30 Uhr (4 Std)

Samstag von 9:30 bis 12:30 Uhr (3 Std) + 14:00 bis 18:30 Uhr (4,5 Std)

Sonntag von 9:30 bis 13:00 Uhr (3,5 Std)

Insgesamt: 22 UE (ohne Pausen)

 

Die Fortbildung ist vom Berufsverband zertifiziert und ermöglicht für Mitglieder einen Zuschuss von 60 EUR.

 

Termin: 28.6.-30.6.2019

Referentin: Birgit Léona Krengel

Seminargebühr: Mitglieder 250,- €, Nicht-Mitglieder 290,- €

Seminarort: Jugendherberge Marburg, Jahnstr. 1, 35037  Marburg/Lahn

 

Gruppengröße: Mindestens 5, maximal 10 TeilnehmerInnen

Der Seminarort Marburg bietet die Möglichkeit zu einem unvergesslichen Aufenthalt beim Entspannen am Lahnufer, dem Erleben des harmonischen Zusammenspiels von historischen Monumenten und grünen Oasen, altehrwürdiger Geschichte und modernem Studentenleben – Marburg vereint Stadterlebnis und Naturgenuss, Gegenwart und Vergangenheit, Fortschritt und Tradition. Weiteres dazu sowie Informationen zu Unterkunftsmöglichkeiten erfahren Sie unter www.marburg-tourismus.de.